Anfang einer Story – weiter schreiben?

Der Winter hält langsam aber sicher Einzug und da entschloss ich mich am Morgen die dickeren Strumpfhosen zum Rock anzuziehen, dazu warme Stiefelchen und eine Bluse die etwas spannt über meinen Brüsten. Bei der Arbeit angekommen ging es nicht lange, bis mein Körper auf meine Kleidung reagierte. Ganz unüblich für meine Verhältnisse spürte ich schon am frühen Morgen ein Ziehen in meiner Mitte. Ich genoss das Reiben der Strumpfhosen zwischen meinen Beinen und den Druck der Bluse auf meine Brüste. Natürlich war ich fleissig bei der Arbeit und lies mich nur zwischendrin kurz von diesen Sinneseindrücken ablenken. Nach einer Weile musste ich zur Toilette und da vergass ich doch tatsächlich einen Moment meinen Slip wieder anzuziehen. Als ich es bemerkte kam mir der Gedanke, den Slip einfach weg zu lassen. Gedacht, getan. Die Strumpfhose rieb nun noch direkter an meiner Mitte, die Naht drückte gegen meine Klit. Ich ging zurück an meinen Schreibtisch, setzte mich hin und versuchte mein Becken still zu halten. Dies stellte sich als Herausfordernd dar, da sich mein Körper fast unbewusst an der Naht der Strumpfhose reiben wollte. Mit der Konzentration war es natürlich nun nicht mehr weit her. Ich versuchte mich zusammen zu reissen, erwischte mich aber bald selber dabei, wie sich meine Hand unter den Rock stahl um die Naht gegen meine feuchte Pussy zu drücken. Schnell zog ich die Hand wieder zurück, konnte doch jeden Moment jemand zur Türe herein kommen und einen Blick auf mein Tuen erhaschen…

 

Was meinst du, ist dieser Anfang verheissungsvoll? Willst du wissen wie es weitergehen könnte?

4 comments on “Anfang einer Story – weiter schreiben?Add yours →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *